Gesünder Leben mit einer Trinkflasche aus Glas

Die am häufigsten benutzten Flaschen sind Plastikflaschen, diese sind weit verbreitet, denn Sie sind viel günstiger in der Herstellung. Und die meisten Menschen wissen nicht, das diese nicht ganz gesund sind. Zudem haben die meisten Menschen das Vorurteil das Glasflaschen leicht zerbrechlich sind, und nicht schön aussehen. All das ist ein riesiger Irrtum. Eine Glasflasche hat den Vorteil das Sie kein BPA enthält, und ist somit nicht nur für den Körper, sondern auch für die Umwelt viel Gesünder.

BPA:

Bei BPA handelt es sich um eine Chemikalie, welche zur Herstellung von Plastikflaschen verwendet wird. Diese kann bei kleineren Kindern zur Hemmung der Entwicklung führen, sowie zu ernst Krankheiten beitragen wie Diabetes oder Herzkreislauferkrankungen. BPA dient dazu das Plastik noch eine trinkflasche aus glasstabiler zu machen, damit es länger hält und stabiler ist.  Lösen tut sich dieser Stoff vor allem wenn das Plastik erhitzt wird, sprich eine Flasche die in der Sonne liegt oder wenn etwas in einer Plastikbox in der Mikrowelle warm gemacht wird, auch beim häufigen Nachfüllen einer Plastikflasche kann es sich lösen. Eine Studie mit 1500 Testpersonen hat zudem herausgefunden das es das hormonelle Gleichgewicht vom Menschen stören kann, und auch Krankheiten auslösen kann. Die Hersteller möchten diesen neuen Erkenntnissen aber mit der Zeit gerecht werden, und fangen an immer mehr auf BPA freie Kunststoffe zu Vertrauen.

Weitere Vorteile:

Es gibt aber noch weitere Vorteile bei einer www.trinkflasche-glas.de | Trinkflasche Glas denn man kann diese ebenfalls immer wieder nachfüllen ohne bedenken haben zu müssen. Dadurch kann auch die Umwelt geschont werden, denn immer mehr Meere und Seen werden durch Plastik verschmutzt, da es nicht einfach verbrannt oder entsorgt werden kann es baut sich erst nach sehr langer Zeit ab. Wasser aus der Leitung ist selbstverständlich auch viel günstiger als bereits abgefülltes Wasser, durch einen Wasserfilter kann sogar noch die Qualität vom Wasser verbessert werden. Wenn man sich eine richtige Glastrinkflasche anschafft, dann sieht diese nicht nur gut aus diese zerbricht auch nicht, denn die Hersteller arbeiten stets an der Qualität. Sie können diese auch ohne Probleme in die Spülmaschine zum Reinigen geben. Es gibt also kaum einen Grund der gegen eine Glastrinkflasche spricht, informieren Sie sich also jetzt genauer über diese Glas Trinkflaschen.

Beruf Heilpraktiker

Immer mehr Menschen suchen nach einem Heilprkatiker, doch die meisten Wissen noch nicht was dieser genau macht. Als Heilpraktiker ist man grundsätzlich für das Diagnostizieren und behandeln von Krankheiten verantwortlich, allerdings auf einer heilkundlichen Art und Weise. Es werden also dadurch normale Mediziner durch die alternative Heilkunde ergänzt. Was man als Heilpraktiker wie www.naturheilpraxis-debusmann.de | Naturheilpraxis München machen darf und wann man sich Heilpraktiker nennen darf ist durch ein Heilpraktikergesetz festgelegt. Denn nicht jeder kann den Beruf einfach ausüben, man muss hierfür vom Staat die Erlaubnis bekommen, hierfür muss eine spezielle Prüfung absolviert werden.

Zunächst nimmt ein Heilpraktiker sich den Patienten ganz individuell an und behandelt diese Alternativ über das Angebot der offiziellen und normalen Medizin hinaus. Doch nicht nur körperlich wird behandelt, sondern auch der Geist wird behandelt. Denn Heilpraktiker sehen Körper und Geist als ein zusammengehörendes System, welches Gesamt behandelt werden muss. Es wird also im ersten Schritt analysiert und eine Diagnose aufgestellt, woraufhin ein an den Patienten angepasster Therapieplan erstellt wird. Beschwerden und Symptome liefern Hinweise auf das Problem, wenn dies ermittelt wurde können verschiedene Heilmethoden verwendet werden. Hierzu gehören Therapien wie:

  • Blutegeltherapie
  • Physiotherapie
  • Akupunktur
  • Aromatherapie
  • Chiropraktik
  • Homöopathie

Es gehört zu diesem Beruf allerdings noch sehr viel mehr, es wird viel Dokumentiert verwaltet. Und die meisten Heilpraktiker sind Selbstständig, und betreuen ihre Kunden in der eigenen Praxis.

Ausbildung:

Heilpraktiker wird man durch eine spezielle Ausbildung, es gibt hier unterschiedliche Möglichkeiten.  Man kann diese an einer Fernuniversität absolvieren, aber auch an andern Schulen und auch in einer Vollzeitausbildung. Eine Vollzeitausbildung dauert 4-16 Monate und eine Fernausbildung 12-30 Monate. Auch im Internet können Sie sich informieren, und einen passenden Anbieter für die Ausbildung finden.

Der Beruf als Heilpraktiker wird zudem immer gefragter und auch die normale Medizin öffnet sich immer mehr, und nicht nur in Rehazentren arbeiten Heilpraktikanten inzwischen sind auch in normalen Praxen Heilpraktiker eingestellt. Man kann sich in diesem Beruf auch nochmals genauer auf einen Bereich spezialisieren, dies ermöglicht es einem sich von der Konkurrenz abzuheben, und die eigenen Berufsaussichten zu verbessern. Und auch das Gehalt ist sehr unterschiedlich als Angestellter Heilpraktiker liegt man Brutto meistens bei 2500 als Selbständiger kann es natürlich auch deutlich mehr sein, man hat natürlich dann auch mehr Verantwortung und muss sich um die eigene Praxis kümmern.

Abnehmen mit einem Stoffwechseldiätplan

Die Gesundheit und das Wohlbefinden im eigenen Körper ist sehr wichtig, viele Menschen sind unzufrieden mit sich selbst oder haben einige Kilos zu viel. Es muss also eine Diät gemacht werden, es gibt hier sehr viele Möglichkeiten an Gewicht zu verlieren. Es gibt hierbei sehr viele verschiedene Formen und Möglichkeiten. Man sollte auf jedenfall die eigene Ernährung ändern wenn man abnehmen möchte, denn nur Sport allein reicht noch lange nicht aus. Damit Sie Wissen wo man ansetzen sollte, erklären wir kurz die Funktionsweise vom Stoffwechsel und zeigen danach eine mögliche Diätform auf:

Grundsätzlich ist es für jeden wichtig zu Wissen, dass der Stoffwechsel die Grundlage ist für alle wichtigen Vorgänge im Körper. Genauer gesagt es werden alle Nährstoffe die man einnimmt in den Zellen verarbeitet. Damit der Körper also stetig fit ist verarbeitet er die zugeführten Nährstoffe, oder nutzt bereits vorhandene Reserven. Der Stoffwechselprozess wird größtenteils durch das Nerven- und Hormonsystem gesteuert, und genau aus diesem Grund sind Enzyme und Hormone so unglaublich wichtig. Doch das wichtigste Organ hierbei ist die Leber.

Der Körper braucht immer Energie damit alle Funktionen aufrechterhalten werden können, die benötigten Nährstoffe dazu werden aus Kohlenhydraten, Fetten und Eiweißen gewonnen. Im Magen und im Darm werden dann die Nährstoffe sehr klein gespaltet, damit diese in die Blutbahn überführt werden können. Denn der Blutkreislauf ist dafür verantwortlich die Nährstoffe in die einzelnen Zellen zu verteilen.

abnehmen mit einer stoffwechseldiät

Es kann bei einer zu einseitigen Ernährung und durch zu wenig Bewegung auch zu einer Stoffwechselstörung kommen. Dabei tritt das Problem auf, dass einzelne Nährstoffe nicht mehr richtig verwertet werden können und nicht dorthin befördert wird, wo Sie hin sollte. Und wenn dies eintritt kann es zu Krankheiten wie Diabetes kommen.

Stoffwechseldiät:

Damit Sie nicht davon betroffen sind, und ihr gesamter Körper stets Fit ist sollten Sie auf eine ausgewogene Ernährung und genügend Bewegung achten. Doch auch das Abnehmen kann durch den Stoffwechsel beeinflusst werden, denn wenn dieser richtig angekurbelt wird durch eine Kur oder Diät wird sehr viel Fett verbrannt. Denn bei einem solchen Stoffwechseldiätplan werden die Fettreserven angegriffen. Der Vorteil hier ist, dass kein Hungergefühl auftritt und die Diät auch nicht sehr lange dauert. Bereits nach 2-3 Wochen ist diese zu Ende, und man fühlt sich auch noch viel besser und kann sogar besser Schlafen. Denn der Körper ist wieder richtig ausgewogen, starten also auch Sie noch heute richtig durch und fühlen Sie sich endlich wieder wohl.

Marketing in einer Apotheke

Auch Apotheken müssen sich heutzutage Gedanken um ihr Marketing machen, denn die Digitalisierung macht auch hier nicht halt. Aus diesem Grund ist es wichtig als Apotheke sich um das eigene Marketing zu kümmern, um neue Kunden gewinnen zu können und Bestandskunden zu halten. Denn es gibt inzwischen immer mehr Online Apotheken in denen es ganz einfach und bequem ist Medikamente zu bestellen. Da sich die wenigsten Apotheker mit Marketing auskennen, sollte man diese Tätigkeit abgeben an einer Agentur oder einen professionellen Dienstleister. Damit Sie Wissen welche Bereiche hier wichtig sind, haben wir hier eine kleine Auflistung für Sie gemacht, weitere Informationen können Sie auch auf www.apotheken-fachkreis.de | Apotheken und Marketing finden.

Webseite

Eine Webseite ermöglicht es Apotheken die Kunden zu informieren, und neue Kunden zu gewinnen. Eine Webseite ist die absolute Grundlage für gutes Marketing, denn auf jedem Flyer, Werbebanner, Visitenkarte etc ist diese aufgelistet. Und wenn dann ein Besucher auf die Webseite kommt, sollte er auch erfahren, wo sich die Apotheke genau befindet und was ihn alles erwartet. Außerdem sind einige Artikel sehr hilfreich, sollte der Kunde Fragen haben können diese direkt auf der Seite beantwortet. Mit einer Webseite besteht außerdem die Möglichkeit noch mehr Kunden zu gewinnen durch Suchmaschinenoptimierung oder Suchmaschinenwerbung. Hierbei kann die Webseite ganz gezielt bei wichtigen Begriffen auf den oberen Positionen platziert werden, damit neue Kunden auf die Apotheke aufmerksam werden.

Newsletter

Bei einem Newsletter können E-Mail Adressen über die eigene Webseite oder in der Apotheke von den Kunden eingesammelt werden. Das ist wichtig für die Kundenbindung, denn haben Sie einmal eine E-Mail Adresse von einem Kunden, dann können Sie über diesen Weg immer wieder und wieder den Kunden kontaktieren. Es besteht dadurch die Möglichkeit die Kunden über Aktionen und Rabatte zu informieren, allerdings sollte auch Mehrwert in Form von Artikeln geboten werden. Denn kein User möchte lediglich mit Werbung voll gespamt werden.

Anzeigen

Ein nach wie vor beliebter Marketingweg sind Anzeigen, in Zeitungen und ähnlichen Printmedien. Aber es gibt inzwischen auch die Möglichkeit Online Anzeigen zu schalten. Hier ist es natürlich wichtig das diese von einem Profi gestaltet und geschaltet werden. Es ist hier empfehlenswert sowohl Online als auch Offline Anzeigen zu schalten, denn nicht alle Menschen sind schon Online unterwegs.

Social Media

Auch auf Social Media sprich auf Seiten wie Facebook, Instagram, Twitter und co ist es wichtig als Apotheke vertreten zu sein. Auf diesen Plattformen können Kunden und neue User genau so gut an sich gebunden und informiert werden, die Menschen auf diesen Plattformen sind allerdings nicht nur an Informationen und Aktionen interessiert, oftmals interessiert es die Menschen auch was hinter den Kulissen passiert und wie ein typischer Alltag aussieht.

Sie sehen also es gibt auch als Apotheke sehr viele Möglichkeiten Marketing zu betreiben, und neue Kunden zu gewinnen sowie Bestandskunden besser an sich zu binden. Es ist allerdings empfehlenswert nicht nur einen Kanal zu nutzen, sondern möglichst viele Marketingkanäle zu nutzen damit auch unterschiedliche Zielgruppen optimal erreicht werden können.